← Zurück zu den Referenzen

Rendite von Windanlagen auf hoher See

Bei den Betriebskosten von Offshore-Windanlagen sprechen Brancheninsider von einer „Badewannenkurve“: Die Kosten sind zu Beginn durch Frühausfälle und am Ende der Vergütungsdauer durch Verschleiß jeweils deutlich höher als während der normalen Arbeitsperiode.

 

Offshore-Investoren können seit 2012 zwischen zwei Vergütungsvarianten wählen. Beim Stauchungsmodell sind die Vorsteuer Eigenkapitalrenditen höher, während beim Basismodell über 20 Jahre nominal höhere Gesamtausschüttungen erfolgen.

Offshore-Investoren können seit 2012 zwischen zwei Vergütungsvarianten wählen. Beim Stauchungsmodell sind die Vorsteuer Eigenkapitalrenditen höher, während beim Basismodell über 20 Jahre nominal höhere Gesamtausschüttungen erfolgen.

 

bizz energy – das Wirtschaftsmagazin, Ausgabe März 2016