← Zurück zu den Referenzen

Photovoltaik-Dachanlagen für Gewerbekunden

Das Wetter ist das bestimmende Element für die Stromerzeugung von Solaranlagen: An einem klaren Sommertag liegt der Ertrag knapp viermal höher als bei mittlerer Bewölkung im Herbst. Im tiefen Winter fällt die Erzeugung bei Bewölkung gegen Null.

Zusätzlich ist die Erzeugung eng gestaucht: Der Löwenanteil entfällt etwa auf die Zeit zwischen 10:00 und 16:00 Uhr (Winterzeit). Für den Privatverbraucher wäre es wieder die gleiche Leier – Erzeugung und Nachfrage decken sich zeitlich nicht. Hingegen können Gewerbe-Unternehmen profitieren, denn der Eigenverbrauch von Strom lohnt sich. Ein Speicher kann den Eigenverbrauch auf 80 Prozent treiben – kostet aber viel Geld. Die zeitliche Überschneidung wäre im Fall eines Gewerbes in der Regel gegeben. bizz energy Research untersuchte dies mittels einer detaillierten Cashflow-Berechnung. Das Finanzergebnis beinhaltet zwar keine hohen Renditen, fällt jedoch positiv aus.

Marktanteile Solarstromspeicher Oktober 2016

 

bizz energy – das Wirtschaftsmagazin, Ausgabe Dezember 2016 / Januar 2017