Ausschreibungssimulation

Seit 2017 sieht das EEG zur Vergabe der Vergütung im Bereich der erneuerbaren Energien ein Ausschreibungsverfahren vor. Die Wahl einer guten Strategie ist damit zentral für eine erfolgreiche Gebotsabgabe. Aufgrund der geänderten Marktsituation und der einhergehenden Unsicherheit bot bizz energy Research eine Ausschreibungssimulation an.

Wie verhalten sich unterschiedliche Akteure in den Ausschreibungsrunden im neuen EEG? Welche Strategien führen zum Zuschlag? Unser Simulationsangebot zum EEG-Ausschreibungsverfahren Wind Onshore konnte den Teilnehmern dazu eine Orientierung liefern, um sich strategisch auszurichten:

 

Vorsteuerrendite über Gebotswert für Stadtwerke, Renten- und Pensionsfond, Bürgerwindpark etc.

 

In beiden Simulationsrunden lag das höchste bezuschlagte Gebot ein wenig oberhalb der realen Ausschreibung. Vor allem die große Anzahl von Bürgerwindparks haben die Höhe des Grenzgebots im Vergleich zu unserer Simulation „gedrückt“. Bemerkenswert war, dass der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert von 5,71 ct/kWh exakt mit jenem aus der zweiten Ausschreibungssimulation übereinstimmt. Die Teilnehmer der Simulation haben damit einen echten Mehrwert bei der Vorbereitung auf die Ausschreibung der Bundesnetzagentur erhalten.

Mit Spannung erwarten wir mögliche Änderungen der Bürgerenergieregelung und werden diese in zukünftigen Runden berücksichtigen. Bei Interesse an einer Teilnahme melden Sie sich gerne bei uns.

Sie wünschen weitere Informationen? Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu unserer Auschreibungssimulation.

Sie erreichen uns per E-Mail research@bizz-energy.com oder telefonisch +49 40 22 65 923 90.

Download Flyer

 

*unverbindliches Angebot