Aktuell: Ausschreibungsergebnisse Wind Onshore

Ergebnisse der 1. Ausschreibung Wind Onshore der BNetzA und Ausschreibungssimulation bizz energy Research

Übersicht Zuschläge 1. Ausschreibung Wind Onshore der BNetzA

Am 19.05.2017 hat die Bundesnetzagentur die mit Spannung erwarteten Ergebnisse der ersten Ausschreibungsrunde für Windenergieanlagen an Land bekannt gegeben. Mit 5,78 ct/kWh liegt das höchste bezuschlagte Gebot etwa einen halben Cent unterhalb des in der Ausschreibungssimulation von bizz energy Research erzielten Grenzgebots. Vor allem die große Anzahl von Bürgerwindparks – 93 % aller bezuschlagten Gebote stammten von Bürgerenergiegesellschaften – haben die Höhe des Grenzgebots im Vergleich zu unserer Simulation „gedrückt“.

Bemerkenswert ist, dass der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert von 5,71 ct/kWh exakt mit jenem aus der Ausschreibungssimulation übereinstimmt. Die Teilnehmer der Simulation haben damit einen echten Mehrwert bei der Vorbereitung auf die Ausschreibung der Bundesnetzagentur erhalten.

Betrachtet man die räumliche Verteilung der bezuschlagten Projekte, fallen interessante „Cluster“ ins Auge. Besonders entlang der Grenze des Netzausbaugebietes finden sich solche Ballungen. In der Uckermark beispielsweise haben elf Projekte erfolgreich an der Ausschreibung teilgenommen. Im näheren Umkreis von Uelzen sind immerhin sechs Gebote bezuchlagt worden. Insgesamt lässt sich festhalten, dass ein Großteil der Zuschläge Vorhaben zuzuordnen ist,  die in den nördlichen Bundesländern lokalisiert sind.